unsere Klimacoaches

Zur Unterstützung der Selbstexperimente suchten wir nach Menschen, die Klimacoach werden wollten. Und wir wurden fündig. Diese tollen Menschen wollen sich nun mit dir austauschen, dich beraten und bei deinem Experiment unterstützen. Einfach, weil sie überzeugt von der Sache sind. Wir finden das super und freuen uns, dass sie dabei sind! Wenn du also Motivation, Austausch oder Tipps & Tricks zu deinem Experiment suchst - schreib ihnen.

Julija Maier

„Ich bin Klimacoachin, um BürgerInnen zu zeigen, dass ein achtsamer Umgang mit unserer Erde nicht kompliziert sein muss und kleine Dinge bereits große Unterschiede bewirken. Wir dürfen nicht auf die Veränderung warten; wir selbst sollten diese sein! Viele wissen bereits, was Nachhaltigkeit bedeutet, setzen dieses Wissen jedoch nicht in die Tat um. Ich möchte eine Wegbegleiterin sein, um mehr Leichtigkeit in das Thema zu bringen und zu zeigen, wie viel Lebensqualität man zurückgewinnt, wenn man Verantwortung für sein eigenes Handeln übernimmt. Nur gemeinsam ist dieser notwendige Wandel zu schaffen. Ich freue mich sehr auf die Begegnungen und Ideen!“

 

Themen: Einmal vegan, bitte!, Besser Bio!, Mein Auto hat Pause, Klimafreundlich reisen, Kluger Konsum, No Plastic!

maierjulija@gmail.com

Sandra Schmidt

„Als Agrarbiologin und Nachhaltigkeitsmanagerin möchte ich gemeinsam mit möglichst vielen OststädtlerInnen Entwicklungen anstoßen, die uns raus aus der privaten Anonymität hin zu konkret sicht- und messbaren Veränderungen katapultieren! Jeder von uns hat sich bereits in vielerlei Hinsicht für ein nachhaltigeres Leben geändert. Jetzt können wir zusammen Handlungen umsetzen, wozu uns bisher die Idee oder die Energie gefehlt haben. Ich persönlich ertappe mich immer wieder dabei, dass mir kritisieren leicht fällt. Mit „Klimaschutz gemeinsam wagen!“ können wir einiges mit Spaß und Kreativität real anpacken und uns gegenseitig für die Umsetzung motivieren! Ich freue mich darauf!“

 

Themen: Frisch aus der Region, Besser Bio!, Essensabfall hab ich nicht

san.schmidt@email.de

Karsten Reichenbacher

„Die größte Attraktion der Stadt sind die Menschen“, sagt Jan Gehl, der Stadtplaner, der Kopenhagen zu der Stadt

gemacht hat, die sie heute ist. Ich will dazu beitragen, dass durch die Aufteilung des öffentlichen Raums die Aufenthalts-qualität auf Karlsruhes Straßen, Wegen und Plätzen verbessert werden, so dass sich hier die „größte Attraktion“ – die Karlsruher BürgerInnen – wohlfühlen. Dazu braucht es eine „Einladung“ bei der Gestaltung mitzuwirken. Und es braucht Konzepte wie man sich im urbanen Umfeld fortbewegt. Ich bin Klimacoach, weil ich in meiner Stadt meine Kompetenzen einbringen will, damit Karlsruhe noch lebendiger wird und dass auch hier in Karlsruhe die Verkehrswende gelingt.“

 

Themen: Mein Auto hat Pause, Klimafreundlich reisen

info@werkstadtmobilitaet.de

Michelle Runck

„Ich bin Klimacoachin, weil mir das (Über-)Leben auf unserem Planeten wichtig ist. Ich möchte helfen, motivieren und emotionalisieren – um immer mehr Menschen für eine Zukunft zu begeistern, in der Wohlstand nicht in Geld, sondern in Zufriedenheit gemessen wird. Wenn wir die Welt verändern wollen, müssen wir uns selbst ändern.  Jeder unserer Taten gehen Gedanken und Gefühle voraus. Und ein Problem lässt sich, am schnellsten und effektivsten lösen, wenn man es direkt an der Wurzel anpackt. Deshalb beschäftige ich mich im Rahmen des Klimacoachings experimentübergreifend mit dem Thema Achtsamkeit und all den Dingen, die bei äußerlichen Veränderungen in unserem Kopf passieren.“

 

Themen: Achtsamkeit und Klimaschutz

michellerunck@web.de

Cornelius Berkmann

„Der Klimawandel ist eine nicht mehr zu ignorierende Tatsache, man spürt ihn. Wir alle sind gefordert, nicht nur die Politik. Bei vielen entsteht Frust, weil sie nicht sehen, ob ihr Beitrag  Sinn macht und ist damit die Entschuldigung, das eigene Verhalten nicht zu ändern. Aber, wenn sich im Kleinen nichts ändert, wird sich auch im Großen nichts ändern. In der Vergangenheit erfuhr ich, wie viel Spaß es macht, neues auszuprobieren, Mobilität durch einen schlauen Mix der verschiedenen Verkehrsmittel zu optimieren. Der Mehrwert an Gesundheit und Freiheit gibt ein gutes Gefühl. Mit meinen Erfahrungen und meiner Begeisterung für dieses Thema, würde ich gerne andere mit anstecken und begleiten.“

Hier geht es zum Blog von Cornelius.

 

Themen: Mein Auto hat Pause, Klimafreundlich reisen

coberkmann@aol.com

Anne-Sophie Risse

„Klimaschutz ist jetzt und in Zukunft unsere größte Herausforderung, die wir nur meistern können, wenn wir ALLE mitwirken. Ich bin Klimacoachin um den Menschen in Karlsruhe zu zeigen, wie sie ihren persönlichen Beitrag zum Klimaschutz leisten können!

Ich stehe für alle Fragen rund um pflanzliche Ernährung sehr gerne zur Verfügung. Wer außerdem den ein oder anderen Tipp zu einem plastikfreieren Leben haben möchte, kann sich auch sehr gerne bei mir melden."

 

Themen: Einmal vegan, bitte!, No Plastic!

as.risse@yahoo.de

Bettina Davidenkoff

„Als studierte Biologin, Mutter und Naturliebhaberin ist es für mich selbstverständlich, klimafreundlich zu leben. Ich habe aber oft die Erfahrung gemacht, dass das Thema „Klimaschutz“ – trotz des rasanten Voranschreitens des Klimawandels – für viele Leute nicht wichtig genug ist, um etwas an ihrem Lebenstil zu ändern. Deswegen möchte ich als Klimacoachin in Zukunft Aufklärungsarbeit leisten bzw. Menschen und den Gastronomie-Sektor dazu motivieren, ihre CO2-Bilanz zu verbessern. Daneben möchte ich Workshops organisieren, um nachhaltige Kosmetik herzustellen.“

 

Themen: Fleisch - weniger ist mehr, Einmal vegetarisch, bitte!, Einmal vegan, bitte!, Frisch aus der Region, Besser Bio!, Essensabfall hab ich nicht, Mein Auto hat Pause, Klimafreundlich reisen, Mein Geld fürs Klima, Mein niedrigenergie Alltag

bettina.davidenkoff@gmx.de

Eva Herold

"Wie würden wir uns fühlen, wenn wir wüssten, dass uns ein Museum so zeigen würde, wie man sich an uns erinnert? Es würde also zeigen, wie wir tatsächlich gelebt haben, und nicht was wir uns erträumten (nach The Big Five for Life, John Strelecky). Ich möchte für mein Museum etwas Positives tun und bin der Meinung: Veränderung fängt bei mir selbst an. Und mit Liebe und Leidenschaft können wir Motivation herauskitzeln. Mit meiner Liebe zur Natur, meiner Leidenschaft mich einzusetzen, möchte ich andere unterstützen, so dass aus dem ICH ein WIR wird. Gemeinsam sind wir stark! Lass uns ein besonderes und sehenswertes Museum der Menschheit gestalten!“

 

Themen: Einmal vegan, bitte!, Frisch aus der Region, Besser Bio!

eva.herold1@gmail.com

 

Anja Bergemann

„Alte Gewohnheiten abzulegen ist schwierig und braucht etwas Geduld. Umso wichtiger ist es, jetzt den ersten Schritt zu wagen, sei er auch noch so klein. Selbst minimale Veränderungen im eigenen Handeln machen in der Summe einen großen Unterschied.

Als Klimacoachin möchte ich dich auf deinem Weg zu einem klima- und umweltfreundlicheren Alltag begleiten. Ich möchte zeigen, dass sich dabei nicht alles um Verzicht drehen muss, sondern wir mit Freude auch viel Neues entdecken und lernen können. Ich freue mich auch auf deine persönlichen Erfahrungen im Selbstexperiment.“

 

Themen: Einmal vegetarisch, bitte!, No Plastic!

bergemann.anja@googlemail.com

Marie-Louison Bomane-Saib

„Ich habe mir viele Fragen zum Klimaschutz gestellt, wie zum Beispiel: „Wo fange ich an? „Warum ist es wichtig?“

Es hat lange gedauert, bis ich mir eine eigene Meinung dazu gebildet habe. Dann, wenn man beginnt klimafreundlich zu leben, muss man die Theorie („so sollte es sein“) mit der Realität konfrontieren (es ist kalt, ich habe keine Zeit/Energie, es ist schwieriger als gedacht…).
Ich bin Klimacoachin geworden, weil ich glaube, dass es als eine Gruppe einfacher ist, sein Verhalten zu ändern. Tipps und Tricks auszutauschen, die Anderen zu motivieren und sich später motivieren zu lassen.“

 

Themen: Fleisch - weniger ist mehr, Einmal vegetarisch, bitte!, Einmal vegan, bitte!

marie_louison@hotmail.fr

Patricia Sigg

„Die Veränderungen des Klimas sind komplex. Nur die Technik zu verändern reicht bei weitem nicht. Wir, als Teil der Erde, tragen durch unsere Trägheit, unser Lebensstil und unser Wirtschaftssystem einen großen Teil bei. Erst beides zusammen macht die Krise aus. Das macht die Transformation ungleich schwieriger, als einfach alte Technik durch neue zu ersetzen. Wir brauchen eine echte Diskussion darüber, wie unsere Gesellschaft in Zukunft aussehen könnte und wie wir aktiv mitwirken können. Was ist uns die Erde wert? Wie können wir aktiv unsere Bedürfnisse, Gewohnheiten und Erwartungen ändern?“

 

Themen: Fleisch - weniger ist mehr, Einmal vegetarisch, bitte!, Einmal vegan, bitte!, Frisch aus der Region, Besser Bio!, Essensabfall hab ich nicht, Kluger Konsum

Monika Seelmann

 „Seit meiner Jungend begleitet mich der Spruch: „Und würde morgen die Welt untergehen, würde ich heute noch ein Apfelbäumchen pflanzen“... Motivation, mich nachhaltig für ein achtungsvolles Zusammenspiel von Mensch, Umwelt und Natur einzusetzen. Ich engagiere mich besonders in der Waldstadt, hier ab Oktober 2020 mit den Selbstexperimenten in meinem Projekt „ARTelier Waldstadt – ExperimentierRaum für Kreativität & Zukunftsgestaltung“ im Mitmach-Laden des Quartiersprojektes Waldstadt. Ich sehe die Verantwortung in einem grundlegenden BewusstSeinsWandel im Zusammenspiel zwischen Mensch & Natur, auf dem sich alles Weitere aufbauen lässt. Ich freue mich herzlich auf Begegnungen für dieses Anliegen.“

 

Themen: Kreatives (Natur-)Gestalten, nachhaltige Lebensgestaltung, Achtsamkeit im Alltag, Transformation, Aufbau einer Waldstadt-Gruppe, Austausch, Mitmachaktionen

                                                                                  monika.seelmann@web.de

 

Kontakt

Sarah Meyer-Soylu

sarah.meyer@kit.edu  |  +49 721 608-23993

 

Eva Wendeberg

eva.wendeberg@kit.edu  |  +49 721 608-24841

 

Susanne Veith

susanne.veith@kit.edu  |  +49 721 608-26348

Newsletter

Anmeldung

* erforderlich